Wohnraum

Eine Voraussetzung für das Wachstum unserer Gemeinde ist es bezahlbaren Wohnraum für alle Altersgruppen zu schaffen.
Innerhalb unserer Gemeinde ist viel Wohnraum vorhanden, denn in vergangenen Tagen hatten wir bereits deutlich mehr Einwohner. Ich möchte Anreize zu schaffen, dass die vorhandenen Wohnflächen durch mehr Menschen effektiv bewohnt werden. Die Nutzung des Leerstandskatasters ist für die BürgerInnen interessanter zu gestalten.
Die innerörtliche Entwicklung ist durch aktive Begleitung weiter zu stärken. Hier gilt es größere Gebäudekomplexe ohne Nutzung zu Wohnraum umzubauen. Bei der Lückenbebauung ist darauf zu achten, dass der örtliche Charakter nicht verloren geht.
Eine weitere Möglichkeit Wohnraum zu schaffen, ist in die bedarfsgerechte Ausweisung von Baugebieten in dafür geeigneten örtlichen Randlagen. Hierbei ist auf eine kleinstmögliche Versiegelung der Flächen zu achten.

Wohnen im Alter bedeutet oft auch eine zunehmende Abhängigkeit von Angehörigen. Durch den demographischen Wandel steigt die Zahl der Pflegebedürftigen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit von zusätzlichen Pflegeplätzen. Etwa zwei Drittel aller Pflegebedürftigen werden zuhause gepflegt. Um den pflegenden Angehörigen die nötige Entlastung zu bieten, ist auch ein Angebot von Kurzzeit- und Tagespflegeplätzen unerlässlich.

Als Bürgermeister der Gemeinde Nordstemmen möchte ich die Zukunft von Nordstemmen und seinen Ortsteilen für die Bewohner*Innen lebenswert gestalten.

Weitere Hauptbetätigungsfelder:

%d Bloggern gefällt das: